Donnerstag, 09. Juni 2022, 21:00 Uhr

Gewalt (D)

BRACCO (FR)

Ticket: CHF 25

Vorverkauf See Tickets

„DDD Deutsch. Gott bewahre deine fetten Jahre“, singt Patrick Wagner von der Berliner Band Gewalt. Patrick Wagner? Genau: Mitte Neunziger stand er als Sänger der Noise-Rock-Band Surrogat auf der Bühne, war Mitgründer des Indie-Labels Kitty-Yo. Dort ging er abrupt von Bord, gründete Louisville Records, nahm etwa die Basler Band Navel unter Vertrag. Nach dem geglückten Start kam die Bruchlandung. Um Wagner, den „ewigen Dorn in der deutschen Musiklandschaft“ (TAZ), wurde es still. 12 Jahre lang. Dann stach er 2015 aus dem Nichts wieder zu. Mit Helen Henfling und Jasmine Rilke an seiner Seite und einer toxischen Ladung Noise, Gitarrengewitter, Rückkopplungen, Computerbeats, Maschinenlärm, Bass-Donnergrollen. Selbstkontrolle, Selbstlüge und Selbstdarstellung waren gestern. Wagner sticht in Wunden, seine, unsere, immer wieder. „Das ist also deine verfickte Seele... Klammerst dich an ein Funken Glück und dein Leid. Der ganze Kram vergeht. Stirb es gleich.“ Messerscharf sind seine Sätze und entlarvend: „Ein Flüchtlingsstrom versinkt im Hohn“. Es geht direkt hinein in den Krach, in den Friedhof der verlorenen Illusionen. Schmerzender musikalischer Existenzialismus – gerade jetzt! Die Zeit urteilt: „Grossartig.“
       
Im Vorprogramm: Das Pariser Duo Bracco. Es operiert seit 2016 an der Grenze zwischen düsterer Clubmusik und experimentellem Rock und Punk und lässt dabei Einflüsse von Alan Vegas Suicide bis The Soft Moon durchschimmern. Ebenfalls eine „mélange explosive“.


GEWALT WEBSITE
GEWALT BANDCAMP
BRACCO BANDCAMP

SOCIAL MEDIA

GEWALT FACEBOOK

BRACCO FACEBOOK

Gewalt




BRACCO



Januar 2013

August 2010

Juni 2010