sold out

Freitag, 10. Oktober 2014, 21:00 Uhr

+++ sold out +++

Trixie Whitley (B/US)

Vorverkauf Starticket

Sie ist die Tochter des viel zu früh verstorbenen Bluesmusikers Chris Whitley – was man ihr zweifelsohne ansieht. Der kanadische Starproduzent Daniel Lanois (U2, Bob Dylan, Peter Gabriel), der schon mit ihrem Papa musikalisch zusammengespannt hatte, machte die 27-jährige Newcomerin zur Stimme seiner Experimentalband Black Dub. Im vergangenen Jahr dann stand Trixie Whitley mit ihrer eigenen Band am Blue Balls Festival sowie am Montreux Jazz Festival auf der Bühne und spielte hier in Zürich vor ausverkauftem Haus. Wenn sie nun im Oktober in unserem Bogen F solo ins Rampenlicht tritt, hat sie also bereits eine schöne Wegstrecke als Künstlerin hinter sich, als gewaltig seelenvolle Stimme – die, so wagen wir zu behaupten, quasi diejenigen von Janis Joplin und PJ Harvey in sich vereint. Als Weitgereiste, die im Musikbusiness zuerst als DJ den Dancefloor bespielte, will sie sich musikalisch nicht entscheiden, sondern macht einfach das, was ihr gefällt. Rock, Blues, Soul, Hauptsache keine Kompromisse. «Düster, dunkel und brillant» urteilte der New Yorker «Village Voice» über das Debüt «Fourth Corner» der kühlen Blonden, die zwar in Belgien geboren wurde, aber wegen ihrem Vater zwischen den Kontinenten pendelte. Dieses biografische Detail prägt am Ende wohl auch entscheidend ihre Musik, die ihre Wurzeln in Whitleys Geschichte selbst hat. Unerhört meisterinnenhaft.

www.trixiewhitley.com

Trixie Whitley