Donnerstag, 04. Juni 2015, 21:00 Uhr

Liturgy (US)

Combineharvester (CH)

Vorverkauf Starticket

Konzerte können Grenzerfahrungen sein, im positiven Sinn. Das Konzert von Liturgy verspricht eine solche zu werden. Die Band aus Brooklyn beschreibt ihre Musik selber als metaphysischen Black Metall. Die Metaphysik wiederum ist eine Grunddisziplin der Philosophie und steht zur Pataphysik wie die Metaphysik zur Physik. Wem das jetzt zu theoretisch klingt, kriegt live von Liturgy das Ganze als musikalischen Quantensprung einverleibt. Was die Jungs nämlich auf ihrem dritten Album „Ark of Work“ mit den Mitteln von Musik machen – Dudelsäcken, Glockenspielen, abgespacten Chören, mit Avantgarde-Rock, sakralen Klängen und minimalen Beats – führt zu einer progressiven Vermischung von konträren Stilen und infolgedessen zu einer epochalen Offenbarung. Metall ist das Grundgerüst, der Rest Fantasie, Können, Energie. Unermesslich vielschichtig und göttlich ums Eck gedacht. Der deutsche „Spiegel“-Kritiker jedenfalls hält schon einmal alle Daumen nach oben: Platte des Jahres!

Vor Liturgy werden die Basler Experimental-Noise-Rocker Combineharvester uns bereits dabei helfen, unseren Aggregatszustand auf musikalischen Frühling umzupolen. Zeitweilig erstaunlich ruhig, wühlen sie zuerst den Seelenboden auf, bis der Untergrund wie bei einem Erdbeben zu zittern beginnt und alles in einer bombastischen Lärmcollage endet. Rätselhaft, existentiell und kompromisslos.

Liturgy Manifesto
facebook Liturgy
www.combineharvester.org

Liturgy




Combineharvester