Freitag, 21. April 2017, 21:00 Uhr

The Wanton Bishops (LIB)

Vorverkauf Starticket

The Wanton Bishops kommen nicht aus Louisiana und auch nicht aus Mississippi, obwohl man dies denken könnte, wenn man sich ihr erstes Album anhört: Rauer Blues, mit jeder Faser des Körpers gespielt, gefühlt, gelebt. Erstaunlicherweise kommen The Wanton Bishops aber aus Beirut, dem früheren „Paris des Nahen Ostens“, wo die Menschen trotz Bürgerkrieg und Bomben bis heute immer nach vorne blicken und sagen: „Es wird schon wieder.“ The Wanton Bishops haben diesen Satz geradezu verinnerlicht. „Es wird schon wieder“, sagten sie sich, wenn im Übungskeller immer wieder mal der Strom ausfiel. Und „es wird schon“, sagten sie, wenn sie trotz schier unüberwindbaren Visa-Hürden dafür kämpften, zur Quelle des Blues zu reisen: in den tiefsten Süden der USA. Doch obwohl am Ende alles klappte, und sie sogar als Support ihrer Idole The Who auf der Bühne standen, wurde ihnen etwas immer bewusster. Je tiefer sie in die internationale Musikszene eintauchten, desto näher fühlten sie sich ihrer Heimat Beirut. Der Stadt, die diese „strange energy“ hat, wie es Nader Mansour umschreibt. „Wir kommen endlich zu dem Kern der Musik, die wir erschaffen wollen. Eine musikalische Kreation, die so viel unserer eigenen Identität als Libanesen hat, die im kulturellen Drehpunkt der Welt, Beirut, leben.“ Die Beiruter Blues Boys haben also fernab von Zuhause ihre Wurzeln neu entdeckt und in ihre Musik integriert: Middle-Eastern Tarab, electronic vibes – the Sound of Beirut today quasi.

thewantonbishops.com

The Wanton Bishops