Samstag, 23. November 2019, 21:00 Uhr

Klaus Johann Grobe (CH)

Alois (CH)

Ticket: CHF 25

Vorverkauf Starticket

Überall, wo Klaus Johann Grobe auftreten, wird vor der Bühne geschwoft: an Festivals wie dem heimischen Gurten, am Psych Fest in Milwaukee oder in der Groovestation in Dresden. Sevi Landolt und Dani Bachmann, wohnhaft in Zürich und Basel, haben den Dreh of Tanzmucke raus – und sorgen deshalb längst auf dem internationalen Parkett für Aufsehen. Auf dem aktuellen Album „Du bist so symmetrisch“ hat sich neu eine Gitarre dazugesellt. Der knackige Bass vom Rechner sorgt wie immer für rhythmische Coolness. Ihre lakonischen deutschen Texte, lässig aus dem Ärmel geschüttelt, verhallen in psychedelischen Synthie-Sounds. „Wir dachten, alles wär’ so wie ein Hauch von Frühling, eingemacht in Wein.“ – „Nur immer weiter bis zur Wall. Der Shit ist episch, da gibts kein Fall.“ Klaus Johann Grobe’s Disco-Indiepop, der mit Funkyness und Krautrock flirtet, zischt, funkelt und groovt. Bei ihrem zweiten Heimspiel bei uns wird die Melodramatik des Lebens erneut auf eine Karussellrunde geschickt. Oder in ihren Worten: „Oh diese Melodie, ist pure Fantasie.“ – „Beschwipst vom Augenblick, schon lassen wir uns fliessen.“ – „Er will, sie will, wir wollen alle: Ja!“ Welcome im grossen Kino – easy verpeilt. Perfekt in unseren Tanzmucke-Abend einstimmen werden Alois aus Luzern, deren Synthie-Indiepop mit Jazzspielereien ebenfalls in die Beine fährt. „Wie eine Welle, in der man baden kann“, beschreibt Sänger und Gitarrist Florian Schneider den Alois-Sound.

KLAUSJOHANNGROBE.CH
ALOIS.BAND

SOCIAL MEDIA
KLAUS JOHANN GROBE FACEBOOK
ALOIS FACEBOOK

Klaus Johann Grobe



Alois