Mittwoch, 25. Oktober 2017, 21:00 Uhr

Voodoo Jürgens (A)

Die Buben im Pelz (A)

Ticket: CHF 25

Presale Starticket

Georg Kreisler, Österreichs Meister des schwarzen Humors, sang einst „Ein jeder vergiftet a Taube“. 60 Jahre später lautet die Antwort darauf: „Heite grob ma Tote aus“. Voodoo Jürgens, Verfasser dieser Zeilen und Herausgeber des Albums „Ansa Woar“, sei der neue Star des Wienerlieds, verkündet der Deutschlandfunk. Seine Songs seien inspiriert vom Milieu der bodenständigen Wirtshäuser, morbide, frech, witzig. Je weiter die Numero uno der A-Charts nach Deutschland hoch komme (und wohl auch rüber in die CH), desto grösser sei die Sprachgrenze, meint der Gefeierte selber, aber irgendwie „komme mer dan scho zäme“. Seine Vorbilder: Dylan, Cohen, Waits. Respekt für Ambross, Danzer, Hirsch schwingt ebenso mit. Und mögen tut er auch The Libertines, Akkordeon und Geige. Also hereinspaziert ins unscheinheilige Vergnügen, zu Wiener Schmäh und Beislpoesie ohne Bisshemmung.

Im Vorprogramm Wien again: ein Wiedersehen mit unseren Schatzis von Die Buben im Pelz steht an. Nach ihrem Debüt auf den Spuren von Velvet Underground kehren sie mit dem Album „Katzenfestung“ und eigenen Songs zurück: Liedern über die Liebe und das Leben in Wien in den kommenden Apokalypse-Jahren. Dystopischer Dialekt-Rock’n’Roll und fragile Balladen über eine Zeit, in der sich alle einsperren, weil es draussen düster ist und man drinnen gemütlich mit den Katzerln kuscheln kann. Oha!

voodoojuergens.com
Die Buben im Pelz fb

Voodoo Jürgens



Die Buben im Pelz