Dienstag, 13. August 2019, 21:00 Uhr

Daughters (US)

Ester Poly (CH)

Ticket: CHF 32

Presale Starticket

Klang gewordener Schmerz, Heaviness, die durch Mark und Bein geht: Daughters aus Rhode Island haben schon immer auf brennenden Kohlen Musik gemacht und sind von 2010 bis 2013 auch schon getrennte Wege gegangen. Auf ihrem letztjährigen Album „You Won’t Get What You Want“ entfaltet die Art-Noise-Rock-Band nun aber eindrücklich erneute Stärke und skizziert den düsteren Ausblick auf eine Welt in einer unheilvollen maschinenhaften Soundcollage aus klirrendem Gitarrenlärm und grollenden übersteuerten Untergangszenarios. Dazu sinniert Sänger Alexis Marshall im Track „City Song“ halb sprechend, halb schreiend über eine Stadt, die ein leeres Glas ist. Die Gnade verloren. Die Sehnsucht verraten. „Pitchfork“ beschreibt sie als „manisch“ und „unüberhörbar“. „Punk News“ hebt ihre „fieberhafte Energie“ und „spastische Eindringlichkeit“ hervor. Fest steht: Ihr Schrei aus der Zwischenwelt hallt wieder. „Their bodies are open. Their channels are open. This world is opening up. Up, up, up.“
Wie die Faust aufs Auge passen Ester Poly zu Daughters: Gerade eben teilten sie noch die Bühne mit Big Zis, nun lässt es das innovative Duo Béatrice Graf (Genf) und Martina Berther (Zürich), die bei Sophie Hunger, Gimma und Ursina spielte, bei uns krachen und grooven: mit Psychedelic-Experimental-Punk-Clash, der die Hirnzellen kitzelt und Sätze in Tracks packt, die hinter die Ohren geschrieben gehören: „Go to school if you think that we are bitches. Because yes means yes and no means no.“

DAUGHTERS WEBSITE
ESTER POLY WEBSITE

SOCIAL MEDIA
DAUGHTERS FACEBOOK
ESTER POLY FACEBOOK

Daughters




Concert archive

January 2013

August 2010

June 2010

April 2010