Freitag, 26. Februar 2016, 21:00 Uhr

Moes Anthill (CH)
Heidi Happy (CH)

Presale Starticket

Die Notwendigkeit schafft die Form. Der Innerschweizer Mario Schelbert aka Moe, Songschreiber bei Moes Anthill, musste als Musiker Uri und der engen Gotthard-Südroute den Rücken zukehren, um in der Ferne Inspiration zu finden. Das erste Ziel war Detroit und von dort zog er weiter südwärts in die Musikmetropole Nashville. Zurück in der Schweiz hat Moe diese Reise im Studio mit Band in fein arrangierten Folk-Bluegrass-Songs verewigt. Mit Banjo, Kontrabass und Tuba (gespielt von Joe Hunter, einem Musiker, den er „on the road“ kennengelernt hat) gelingt es Moes Anthill auf dem Album „Oddities after the Heydays“ den Geist des Unterwegsseins in einer sonnigen Landstreicher-Musik zum Strahlen zu bringen. Uri, Detroit, Nashville, eine leicht skurrile musikalische Postkarte, die es in sich hat.

Auch Heidi Happy, die sich zuerst von Luzern nach Holland abgemeldet hat, mittlerweile durch Länder wie Kanada, Russland und England tourt und mit vielen Kollaborationen (Yello, Stephan Eicher und Scott Matthew) aufwarten kann, hat das „En-Route-Sein“ als Sängerin und Multiinstrumentalistin geprägt. Wenn Heidi ihre vielfältigen und bewegenden Songs mit verspieltem Charme präsentiert, öffnet sich die Tür zu ihrer zauberhaften Musikwelt automatisch sperrangelweit.

www.moesanthill.com
www.heidihappy.ch

Moes Anthill



Heidi Happy