Dienstag, 06. Oktober 2015, 21:00 Uhr

Lady Lamb (US)
La Luz (US)

Presale Starticket

2013 war sie schon einmal bei uns: Lady Lamb aka Aly Spaltro aus Brooklyn, die damals noch ein The Beekeeper im Namen mitführte. Von der Bienenhaltung hat sie sich mittlerweile verabschiedet, aber nicht von der dunklen und surrealen Poesie, die ihre Songs inhaltlich aus der Masse herausstechen lässt. Auf ihrem zweiten Studioalbum „After“ legt sie an der Gitarre und hinter dem Mikrofon einen eindrücklichen Husarinnenritt hin und lässt Garage-Rock , Folk, Blues, Twist in unkonventionellen Songstrukturen aufeinanderprallen. Als „ausgefuchst“ (Musikexpress) und „versponnen auf den Punkt gebracht“ (Rolling Stone) bezeichnet die Musikpresse das Werk. Wir sagen: Hut ab vor einer, die so genau kann, was sie will.

La Luz – vier Frauen, vier Instrumente, vier Stimmen – reiten auf einer erfrischenden 60ies-Rock-Welle und mit unheimlich viel Hall, Charme und Coolness über den Atlantik direkt zu uns auf die Bogen-Bühne. Für die Aufnahmen ihres zweiten Albums „Weirdo Shrine“ haben die vier Ladys aus Seattle angeblich einen Board-Laden in Beschlag genommen und ihre „Surf-Noir“-Nummern, die um die eher düsteren Themen Einsamkeit, Herzscheisse, Tod kreisen und dennoch gute Laune machen, im Schnellverfahren live eingespielt. Unmittelbarkeit und Unverfälschtheit prägen das Werk und die tollen Gesangseinlagen ergeben ein prima Sahnehäubchen. Uh, baby, a little move for you zum in die Gänge kommen, mit und ohne Neoprenanzug.

www.ladylambjams.com
www.laluzband.tumblr.com

Lady Lamb



La Luz