Freitag, 05. September 2014, 21:00 Uhr

+++ sold out +++

Viaduktnacht Gratiskonzert

King Charles (UK)

Wednesday (UK)

Ein bisschen erinnert uns der Shootingstar der heurigen Viadukt­nacht in seiner glamourösen Erscheinung mit Menjou-Bärtchen an den verstorbenen Rock’n’Roll-Dandy Willy de Ville. Ein heiliges Kredo des 28-Jährigen Briten mit goldener Kehle und Millionen von Klicks dank Hits wie „Mississippi Isabel“: Nicht nur anders ausse­hen, sondern vor allem auch anders klingen als der grosse Rest. So widmet sich King Charles nicht nur hingebungsvoll der Sparte mitreissender und glamouröser Folk und Pop, sondern legt sich in jeder Kurve waghalsig aus dem Fenster, um am Strassenrand für unsereiner ein paar Töne Afro-Beat, Rock’n’Roll, Latin, HipHop und Country zu pflücken. Seine Single „The Brightest Lights“ zum Album „LoveBlood“ spielte er an der Seite der vier Folk-Helden von Mumford & Sons ein und landete damit erneut einen Ohrwurm. Textlich beschäftigt sich der King übrigens mit allen Variationen der Liebe. Nach dem perfekten Sommer also die perfekte Viadukt­nacht-Zugabe zum Umsonstpreis, um die besten Momente des Jahrgangs noch einmal Revue passieren zu lassen. Dass dies dank King Charles und seiner einnehmenden Stilvielfalt eine sehr ausgelassene Sause werden wird, versteht sich dabei von selbst.

Im Vorprogramm wird diese musikalische Ausgelassenheit übrigens bereits mit Wednesday in den Bogen einziehen. Ihr Style: Euphorische und verspielte Electronica, Mut zum Experiment.

King Charles