Mittwoch, 10. September 2014, 21:00 Uhr

Israel Nash (US)

Th. Hoffmann (CH)

Presale Starticket

Israel Nash hat die harte Schale vieler Americana-Musikfans „right away“ geknackt. Dabei wandte er nicht einmal ein Geheimrezept an, sondern ging vielmehr eine heilige Allianz mit Musikerhelden wie Ryan Adams, Gram Parsons, Neil Young und den Rolling Stones ein, als wäre dies sowieso eine längst erahnte Berufung gewesen. Nach einem kurzen Zwischenhalt in New York lebt Nash heute auf einer Ranch in Austin, an einem der faszinierendsten Orte, die er je gesehen habe, wie er selber sagt. Dies hat ihn und seine Musik noch tiefer in die Erde gepflanzt. Sein letztes Album „Israel Nash’s Rain Plans“ schaffte es in viele Jahres-Top-Listen 2013. „Ein Monument der Neo-Psychedelik, die gewaltigste Americana-Platte des Jahres“, jubilierte das Musikfachblatt „Rolling Stone“. Ein anderer Kollege schrieb: „Das beste Album, das Neil Young nie gemacht hat.“ Wen wunderts bei dieser Stimme, die wie diejenige von Young direkt unter die Haut geht. Diesem perfekten Himmel-Hölle-Erde-Gitarrenzusammenspiel inklusive Pedal-Steel. Ein Konzert als Rausch für alle Fälle! Einem, bei dem uns die Knie ganz schön weich werden. Bring your loving through the door, please.

Endlich wieder einmal durch die Backstagetür auf die Bühne schreiten wird an diesem Abend auch der Zürcher Lokalmatador und Acapulco-Stage-Divers-Sänger Thomas Hoffmann. Just ein Jahr nach seiner Debüttaufe „Geboren 1980“ bei uns stellt er sich mit seinen melancholischen Gitarrensongs zwischen Folk und Pop und nachdenklichen deutschen Texten erneut dem Rampenlicht. Nur für uns quasi!

Israel Nash


Th. Hoffmann