Samstag, 26. Juli 2014, 21:00 Uhr

Hans Söllner & Bayaman Sissdem (D)

Hans Söllner, der grösste bayerische Volkssänger der Gegenwart, der der Welt und im Besonderen der Staatsgewalt und dem übrigen Tross der mächtigen Männer gerne in breitestem Bayerisch die Leviten liest, war bei uns im Bogen F das letzte Mal im Oktober 2012 solo zu Gast. Nun kehrt er mit einem Reigen von neuen Kampfliedern „gegen die da oben“ und seiner Reggae-Folk-Protest-Band Bayaman Sissdem nach Zürich zurück. Im Jahr 2011 hat der süddeutsche Liedermacher auf dem Album „Mei Zuastand“ alte Lieder in neuen Arrangements präsentiert. Vor einem Jahr reichte er die Fortsetzung nach: „Zuastand 2“. So heimatbezogen und alpenländisch wie auf dieser Platte klang die Musik bei Söllner noch nie: Mit Teufelsgeige und Holzlöffel, Zither und Maultrommel, Schüttelrohr und Kuhglocken gingen Söllner und seine Begleiter ans Werk. „Respekt Herr Söllner. Experiment gelungen“, gratulierte ein Kritiker aus Wien. Während der Bayerische Rundfunk dem Wilderer aus den eigenen Reihen Ruhm und Ehre zollte und forderte: „Der Mann gehört ins „Great Bavarian Songbook“, in die Ruhmeshalle Bayerischer Songschmiede.“ Nachdenklichkeit und Protest bringt Söllner für uns in einer Zeit allgemeiner Orientierungslosigkeit zu lüpfiger Musik auf den rebellischen Punkt und sagt selber: „Ich kann, was ich muss, weil ich will.“ Wir glauben ihm – Wort für Wort.

www.soellner-hans.de

Hans Söllner & Bayaman Sissdem