Samstag, 31. Oktober 2015, 21:00 Uhr

Netzwerk & Helsinkiklub präsentieren

C. Gibbs (US)

Phil Hayes & The Trees (CH)

Presale Starticket

Eben noch hatte C. Gibbs eine sachte Folk-Platte eingespielt, begleitet von Musikerfreunden, die sonst bei Jack White, Willie Nelson oder Ryan Adams auf der Lohnliste stehen. Nun rumpelt und kracht er wieder so gefährlich, dass man sich fragt, ob man es noch mit dem selben Mann zu tun hat. „C. Gibbs sings Motherwell Johnston“ heisst das neuste Album, mit welchem der New Yorker unterwegs ist. Motherwell who? Googeln zwecklos, denn Motherwell Johnston ist eine Erfindung. Und trotzdem ist der Titel Programm: Der Mann, der früher bei Foetus und Modern English in die Saiten langte, wächst immer dann über sich selbst hinaus, wenn er den Schattenfiguren aus dem eigenen Seelenkabinett eine Gitarre umhängt. Das klingt zuweilen, als vereinten sich Prince, Crazy Horse, die Beatles und Black Sabbath zu einer verschwörerischen Garagenband. Mit C. Gibbs als ihrem genialen Schattenspieler.

Halihalo Mister Hayes bordet uns ein Glücksgefühl auf, welches uns zur nimmer satten Glücksperle mutieren lässt! Oder schlicht prächtig!

C. Gibbs Facebook
Phil Hayes & The Trees website

C. Gibbs